nach oben

Angebote + Infos:

...

16.06.2016

Windows 10: Gründe für den Wechsel von Windows 7 oder Windows 8

Viele Nutzer überlegen aktuell, ob Sie auf das "neue" Windows 10 wechseln sollen.
Oder lieber beim früheren Windows (Windows 7, Windows 8 / 8.1) bleiben.

Gründe für einen Wechsel von Windows 7 oder 8 zu Windows 10 gibt es viele.
Auch zahlreiche Kunden haben mich dazu schon gefragt.
Meine eindeutige Antwort zum Wechsel: Ja.

Warum ich einen Wechsel klar empfehle, erfahrt ihr in dieser Zusammenfassung.

Es gibt zahlreiche Gründe, die für einen Wechsel von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 sprechen.

Windows 10 wird von Microsoft als Windows as a service beschrieben.

Windows 10: Software as a service

Microsoft beschreibt Windows 10 als "Windows as a Service".

Das bezieht sich auf verschiedene Aspekte wie die Verlagerung von Daten + Programmen in die Cloud und Apps, aber auch auf die wahlweise Ergänzung durch optionale Ergänzungen.
(Nachzulesen in diesem Blog-Beitrag.)

Doch es gibt weitere Aspekte zu beachten.

Bei veralteten Windows Systemen kann es zu Problemen und Sicherheitslücken kommen.

Fehlende Sicherheit: Keine Updates für alte Windows-Versionen

Da es laut Microsoft über Jahre hinweg keinen Nachfolger für Windows 10 geben wird, bleibt nur der Wechsel. Oder man behält auf dem Rechner das veraltete Windows, etwa Vista, 7 oder 8.

Hier leidet dann nicht nur die Sicherheit, weil später der Support eingestellt wird und es keine Updates mehr gibt.

(Das ist übrigens bei Windows XP schon seit April 2014 der Fall.

Alle Nutzer, die seitdem Windows XP weiter nutzen und damit Daten austauschen - z. B. per USB-Stick, CD oder per Netzwerk-Verbindung - oder ins Internet gehen. Sie setzen sich hier einer großen Gefahr durch fehlende Update und damit durch fehlenden Schutz gegen Schädlinge, Hacker etc. aus.

Das wird ab April 2017 auch bei Vista der Fall sein. Bei Windows 7 ist es im Januar 2020 soweit. Also in weniger als einem Jahr für Vista bzw. in etwa 3 1/2 Jahren bei Windows 7.)


In früheren Windows Versionen sind nicht alle Funktionen enthalten, die Windows 10 bietet.

Veraltete Windows-Installation: nicht mehr alle Funktionen vorhanden

Deshalb verschenkt man möglicherweise Zeit + Geld, weil das ältere System nicht mehr alle Funktionen hat und nicht nachrüstbar sind. Im Fall von Windows 7 betrifft dies u. a. den Windows Explorer (s. Info-Videos zum Thema)

(In den nächsten Tagen werden außerdem zahlreiche Beiträge folgen, in denen ich euch neue Funktionen bzw. die Unterschiede zu früheren Windows-System zeige.)

Das bedeutet außerdem, würde man beim älteren Windows bleiben und der Rechner geht später kaputt, ist man spätestens dann gezwungen, Windows 10 zu nutzen.

Der Vorschlag einiger Nutzer, auf ein Nachfolge-System zu warten, bringt somit nichts.

Deshalb: Warum nicht jetzt schon kostenlos wechseln, wenn es ohnehin nur noch Windows 10 geben wird.

Der Internet Explorer ist ein Auslaufmodell. Neben anderen Browsern gibt es für Windows 10 den Microsoft Edge.

Der Internet Explorer ist "überholt": Edge gehört die Zukunft

Ergänzend dazu:
In früheren Windows Versionen war seit fast 20 Jahren der Internet Explorer vorinstalliert. Daneben sind andere Browser wie Chrome, Firefox, Safari, Opera uvm. nutzbar.

In Windows 10 wurde der Internet Explorer durch den Browser Edge ersetzt. Den gibt es allerdings für frühere Windows Versionen nicht.

Von Programmierern und Webdesignern werden mit der Zeit ältere Browser-Versionen nicht mehr unterstützt. Bei Windows Vista war max. der Internet Explorer 9 möglich.

Für Windows 7 und 8 gab es zuletzt Internet Explorer 11. Es ist also abzusehen, dass der Internet Explorer in ein paar Jahren von Web-Entwicklern links liegen gelassen wird, selbst wenn ihn ein geringer Anteil noch einsetzen sollte.

Wer also bisher vor allem den Internet Explorer nutzt, hat einen Grund mehr zum Umstieg auf Windows 10.

Fazit zu Windows 10: Es gibt viele Gründe für den Wechsel, da es mehr Sicherheit, mehr Funktionen und einen neuen Browser gibt.

Fazit:

Auch wenn viel Nutzer gerne "ihr" lieb gewonnenes System gerne weiter verwenden möchten und sich deshalb vor einem Wechsel scheuen, gibt es doch zahlreiche Gründe für ein Upgrade auf Windows 10.

Nicht nur fehlende Updates bei alten Systemen und damit eine große Sicherheitslücke, sondern auch mehr und verbesserte Funktionen in Windows 10 sowie die Abschaffung vom Internet Explorer, was sich irgendwann auch beim Besuch von Webseiten, Foren etc. auswirkt, sind klare Gründe für den Wechsel.

(Was man beim Wechsel beachten sollte, erfahrt ihr in einem späteren Beitrag.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung zählt:

Hier können Sie sich zum E-Mail Newsletter anmelden und bleiben immer auf dem Laufenden.
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Gerne dürfen Sie einen Kommentar ergänzen.
Oder den Beitrag auf Facebook, Google+, Twitter, Xing, Pinterest und Co. teilen.

mehr Infos:
Oder abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Infos, Tipps + Tricks zu PC + Internet per E-Mail.

Kommentar schreiben: