, nach oben

Angebote + Infos:

...

03.11.2016

Warum man manchmal Banner-Werbung einblenden muss

Auf manchen Webseiten ist es notwendig, Banner-Werbung anzuzeigen, z. B. um weitere Infos zu erhalten.
Viele Menschen sind von Werbe-Banner und ähnlicher Werbung zusehends genervt.

Immer mehr Internet-Nutzer setzen deshalb auf Blocker-Tools, mit denen sie diese Werbe-Einblendungen unterbinden können.

Das lässt sich entweder über eine Schutz-Software, z. B. von Kaspersky bewerkstelligen.
Oder durch Browser-Erweiterungen wie z. B. AdBlock.

Allerdings kann es auch sinnvoll, teilweise sogar notwendig sein, solche Tools zu deaktivieren.
In diesem Beitrag erfahrt ihr weitere Details zum Thema.


Banner-Werbung kann lästig, aber manchmal auch sinnvoll / notwendig sein, so dass sie eingeblendet werden muss.

Blocker-Tools individuell deaktivieren

Möchte man für bestimmte Webseiten individuell Werbung anzeigen lassen, gibt es unterschiedliche Ansätze.

Manche Nutzer deaktivieren kurzzeitig die komplette Browser-Erweiterung, um (für eine bestimmte Zeit) Werbung generell anzeigen zu lassen.

Die Anti-Banner-Funktion in Kaspersky Internet Security lässt sich notfalls komplett deaktivieren:
Die Anti-Banner-Funktion in Kaspersky Internet Security lässt sich notfalls komplett deaktivieren.

Effektiver ist es allerdings, blockierte Werbung individuell je Werbe-Quelle oder je Webseite (auf der sie zu sehen sein soll) freizuschalten.

Das lässt sich in den meisten Blocker- bzw. Schutz-Software-Tools mit wenigen Klicks einstellen.

Gründe für deaktivierte Werbe-Blocker

Es kann hierbei zahlreiche Gründe geben, warum man sich Werbung (ausnahmsweise) anzeigen lassen will.

Mehr Infos zum gesuchten Thema

Ein Grund kann möglicherweise sein, dass man einen Beitrag, z. B. in einem Blog oder einer News-Seite, liest oder eine Info-Seite zu einem bestimmten Produkt besucht hat und dort ein Hinweis auf weiterführende Infos zum Thema enthalten ist.

Allerdings sind diese Infos ggf. über eine Werbe-Grafik zu finden, die man aktuell nicht sehen kann.

In diesem Fall kann es notwendig sein, für die aktuelle Seite Werbe-Grafiken generell zuzulassen, um damit auch den passenden Link zu sehen und anklicken zu können.

Alternativ könnte es auch sein, dass - statt eines Link zu weiteren Informationen - ein Video in die Seite eingebettet ist, das jedoch vom Block-Tool ausgeblendet wurde.

Auch dann muss man ggf. Werbung auf der besuchten Seite anzeigen lassen.

Banner-Werbung auf meiner eigenen Seite zum Thema Unitymedia -
für eine gewünschte Bestellung oder mehr Infos zu den Produkten:
Banner-Werbung auf meiner eigenen Seite zum Thema Unitymedia - für eine gewünschte Bestellung oder mehr Infos zu den Produkten.

Web-Dienst gekoppelt mit Banner-Werbung

Auch bei zahlreichen - vor allem kostenlosen - Web-Dienten gibt es teilweise die Notwendigkeit, Werber-Banner anzeigen zu lassen.

Das kann entweder den Grund haben, dass man den Website-Betreiber bewusst unterstützen will, indem man auf dessen Seite Werbung bewusst zulässt.

Andererseits gibt es auch Seiten, die die Nutzung nur zulassen, wenn man vorher - zumindest für die gewünschte Seite - das Blocker-Tool ausschaltet.

Der Grund ist meist recht einfach:
Viele Anbieter von kostenlosen Tools und Internet-Diensten finanzieren über diese Werbe-Form die Kosten für Server, Webseite, Internet-Leitung uvm.

Diese Personen sind also z. T. von diesen Einnahmen abhängig, um den Internet-Dienst weiterhin (kostenlos) anbieten zu können.

Verschiedene Web-Dienste benötigen Werbe-Anzeigen, um mit den Einnahmen die Kosten zu decken:
Verschiedene Web-Dienste benötigen Werbe-Anzeigen, um mit den Einnahmen die Kosten zu decken.

Gewünschte Werbung + Info-Grafiken

Doch es kommt auch vor, dass Menschen ganz bewusst Banner-Werbung u. ä. sehen wollen.

Das trifft besonders auf Personen zu, die selbst im Marketing-Bereich arbeiten oder sich häufig mit dem Thema befassen.

Denn für manche Personen, die selbst Werbung gestalten - sei es als Flyer + Plakate, Grafiken, Videos, Werbe-Banner und viele Varianten mehr -, kann die Werbung von anderen eine Inspiration sein.

Entweder, weil man dadurch einen neuen Weg entdeckt, über den man sein eigenes Produkt bzw. das seines Kunden besser vermarkten / anbieten kann.
Oder man bekommt dadurch einige Ideen, die man für das eigene Design umsetzen kann.

Auch mir selbst ging es schon einige Male so, dass ich mich vom Design oder dem Aufbau der angezeigten Werbung habe anregen lassen.
So dass ich zwar nicht die Werbung selbst kopiert oder nachgeahmt habe, aber Grundlagen im Aufbau und Design bzw. die Idee dahinter in ähnlicher Form übernommen habe.

So manche Werbe-Grafik hat mir schon Ideen geliefert, wie ich eigene Werbung gestalten könnte:
So manche Werbe-Grafik hat mir schon Ideen geliefert, wie ich eigene Werbung gestalten könnte.

Interesse an bestimmten Produkten

Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, Werbung nicht zu unterdrücken, um über neue oder ähnliche Produkte + Leistungen, z. B. von Internet-Diensten, anzeigen zu lassen.

Vor allem Unternehmer sind immer wieder mal auf der Suche nach neuen oder besseren Produkten / Dienstleistungen und werden so auf einen Anbieter aufmerksam, der das gesuchte Produkt anbietet.

Ohne die angezeigten Werbe-Banner wäre ich auch schon einige Male nicht auf ein Produkt aufmerksam geworden.

Zwar finde ich vieles "ganz herkömmlich" durch eine einfache Suche im Netz.

Aber ein paar Mal habe ich auch einen Banner gesehen, so daraus Interesse für das Produkt entstanden ist.

Teilweise kam es auch schon vor, dass ich an einen solchen Internet-Dienst oder ein Produkt noch gar nicht gedacht hatte.

Aber durch die gesehene Werbung wurde mir bewusst, dass ich damit z. B. meine bisherigen Ausgaben reduzieren, laufende Kosten effektiver einsetzen oder mir Arbeit erleichtern / ersparen könnte.

Und selbst, wenn es erst Wochen oder sogar Monate später zum Kauf kommt, hat sich die zuvor gesehene Banner-Werbung für den Anbieter gelohnt.

Das kann z. B. den Grund haben, dass es grade an den Finanzen mangelt, die man für andere Anschaffungen dringender braucht, oder man für ein bestimmtes Thema aktuell noch keine Zeit hat, aber man sich einige Wochen später damit befassen kann.

So kam es auch bei mir schon vor, dass ich eine Werbung gesehen habe, die für mich interessant war. Durch diese habe ich die Webseite des Anbieters besucht (durch einen Klick auf den Banner).

Weil die ersten Infos für mich ansprechend waren und das Produkt / die Leistung gut beschrieben war, ggf. auch noch ein Info-Video oder ein kostenloses eBook zu finden waren, habe ich mir die Seite als Lesezeichen gemerkt.

Teilweise habe ich daraufhin auch die weiteren Seiten / Kanäle, z. B. auf Facebook, YouTube oder als Blog besucht, um dort weitere Infos zum Produkt zu erhalten.

Weil das Thema aber etwas komplexer war und ich damit rechnete, dass ich mich nach der Produkt-Bestellung - selbst wenn es teilweise als kostenlose Test-Phase, z. B. für 30 oder 90 Tage angeboten wird - erst einmal ausführlich damit beschäftigen müsste, habe ich die Bestellung auf später verschoben.

So habe ich einmal auch erst knapp 6 Monate später ein Produkt bestellt, weil mir dafür vorher einfach die Zeit fehlte.

Was nutzt es schließlich, ein Produkt gleich zu kaufen, nur weil es gut klingt. Aber es dann noch nicht nutzen zu können.

Banner-Werbung, die mich nicht anspricht - da ich Hemden vor allem in Laden-Geschäften kaufe und dort anprobiere:
Banner-Werbung, die mich nicht anspricht - da ich Hemden vor allem in Laden-Geschäften kaufe und dort anprobiere.

Nicht dargestellte Inhalte

Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Bereiche, in denen - teilweise berechtigt, teilweise vorsichtshalber - bestimmte Inhalte gar nicht zu sehen sind.

Sei es, weil durch angezeigte Inhalte fremde Inhalte, z. B. Schädlinge oder spionierende Cookies auf einen Rechner geladen wurde.

Oder weil die Unterscheidung zwischen den eigentlichen Inhalten und der optisch ähnlich aufgebauten Werbung für Blocker-Tools und Security-Software kaum möglich ist.

Das ist vor allem auf Portalen für Programm-Downloads oder gekauften Grafiken + Fotos (sog. Stock-Archive), aber auch auf Seiten mit erotischen oder pornografischen Inhalten teilweise der Fall.

Wer auf einem solchen Portal oder eine Foto-Galerie mit Nackt-Fotos die Inhalte dort sehen will, muss teilweise erst Security- oder Block-Tools deaktivieren, damit diese wie gewünscht dargestellt werden.

Je nachdem, wie restriktiv oder "übervorsichtig" verschiedene Schutz-Software oder AdBlocker-Dienste sind, kann es ggf. sein, dass die gewünschte Seite erst einmal "weiß" bleibt, weil sämtliche Inhalte unterdrückt wurden.

Auf Seiten mit erotischen Inhalten könnten verschiedene Inhalte wie Bilder oder Videos ggf. unterdrückt werden:
Auf Seiten mit erotischen Inhalten könnten verschiedene Inhalte wie Bilder oder Videos ggf. unterdrückt werden.

Fazit: Mancher Nutzer ist zwar von Banner-Werbung genervt. Aber für den Website-Besitzer wie auch den interessierten Leser kann sie notwendig sein.

Fazit:

Es gibt zahlreiche Anwendungsbereiche, in denen es notwendig / sinnvoll ist, die eigentlich eingebundenen Werbe-Flächen anzeigen zu lassen.

Z. B. weil man die Werbung dort bewusst sehen will oder die Inhalte + Dienste dort nicht zu sehen sind bzw. genutzt werden können.

Meist lässt sich diese Deaktivierung - mehr oder weniger einfach - mit ein paar Klicks erledigen.

(Wie man bei der Nutzung der Software "Kaspersky Internet Security" die sog. Anti-Banner-Einstellung kurzerhand anpasst, erfahrt ihr in diesem kostenlosen Ratgeber als eBook.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung zählt:

Hier können Sie sich zum E-Mail Newsletter anmelden und bleiben immer auf dem Laufenden.
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Gerne dürfen Sie einen Kommentar ergänzen.
Oder den Beitrag auf Facebook, Google+, Twitter, Xing, Pinterest und Co. teilen.

mehr Infos:
Oder abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Infos, Tipps + Tricks zu PC + Internet per E-Mail.

Kommentar schreiben: