, nach oben

Angebote + Infos:

...

19.11.2016

Content Marketing: Durch Zusatz-Angebote Interessenten gewinnen

Durch passende Zusatz-Angebote lassen sich weitere Interessenten erreichen.
Content Marketing, also interessante Inhalte können auf viele Arten erfolgreich sein.

Denn einerseits gibt es viele Möglichkeiten, diese zu erstellen und zu präsentieren.

Außerdem lassen sie sich vom Anbieter selbst, aber auch von Lesern und Abonnenten teilen und empfehlen.

Darüber hinaus kann man mit interessanten Zusatz-Angeboten weitere Webseite-Besucher generieren.

Wie das funktioniert, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Mit interessanten Infos, digitalen Angeboten und Test-Produkten lassen sich zusätzliche Interessenten gewinnen.

Ratgeber, Downloads + Produkt-Proben

Hat man auf der eigenen Webseite zusätzliche Angebote, besuchen Interessenten die Webseite, z. B. indem sie über eine Suchmaschine oder eine Empfehlung auf Facebook, Xing, Google Plus etc. auf diese aufmerksam wurden.

Solche Angebote können einerseits eBooks, sog. Whitepaper (kostenlose Ratgeber zu einem Thema) und Info-Broschüren sein.

Darüber hinaus kann man - sofern man es thematisch zum Produkt-Angebot des Unternehmens passt - auch andere Dinge wie (kostenlose) Downloads von (eigenen) Programmen, selbst erstellte Grafiken uvm. sein.

Aber auch Gratis-Proben (z. B. von Parfüm) oder ein Test-Set des Produkt-Sortiments eignen sich dafür hervorragend.

Die zahlreichen eBooks + Ratgeber liefern nicht nur viele Infos, sondern machen ggf. auch auf Produkte + Leistungen neugierig:
Die zahlreichen eBooks + Ratgeber liefern nicht nur viele Infos, sondern machen ggf. auch auf Produkte + Leistungen neugierig.

Produkte kennen lernen + Interesse wecken

Je nach Produkten und Kern-Bereich des Unternehmens erhalten Interessenten damit einen ersten Einblick in die Produkte und können entscheiden, ob diese für den potentiellen Käufer interessant sind.

Im Idealfall hat der Empfänger Gefallen an den Produkten gefunden und bestellt weitere Produkte nach.

Allerdings kann dieses "Gratis verschenken" natürlich ggf. zusätzliche Kosten verursachen.

Wer seine Produkte nicht auf diese Weise "verschenken" will, kann dies natürlich auch zum reduzierten Preis anbieten.

Mit der Voraussetzung, dass pro Kunde nur eine begrenzte Anzahl solcher Bestellungen (z. B. nur einmalig) möglich ist.

Noch besser eignen sich deshalb Gratis-Proben, da hier nur kleine Kostproben eines Produkts verschenkt oder zum reduzierten Preis angeboten werden.

Durch die Ratgeber zu Kaspersky erhalten Kunden + Interessenten nicht nur Tipps + Infos, sondern können auch die Testversion gratis herunterladen:
Durch die Ratgeber zu Kaspersky erhalten Kunden + Interessenten nicht nur Tipps + Infos, sondern können auch die Testversion gratis herunterladen.

Digitale Angebote

Am günstigsten sind dafür natürlich digitale Produkte geeignet, da sie sich einmal erstellen und beliebig multiplizieren lassen.

Hier lassen sich - sofern diese zusätzlichen Inhalte interessant sind - hervorragend Besucher generieren.

Denn diese Inhalte lassen sich anschließend beliebig oft herunterladen, ggf. vom Nutzer weiter verteilen.

Und das mit sehr wenig Aufwand und Kosten.

Zwar kostet die Entwicklung + Bereitstellung dieser Inhalte auch Zeit und ggf. ein paar Euro.

Dieser dürfte in den meisten Fällen gleich hoch sein, egal ob die Datei nun 10 mal oder 10.000 mal heruntergeladen wird.

Im Grafik-Archiv lassen sich zahlreiche Grafiken kostenlos herunterladen:
Im Grafik-Archiv lassen sich zahlreiche Grafiken kostenlos herunterladen.

Ziel: mehr Interesse für Kern-Bereiche

Mit Gratis-Proben, Produkt-Sets, aber auch Ratgebern und digitalen Inhalten zum Download kann man über Soziale Netzwerke, einen Newsletter oder über Suchmaschinen Interessenten zur eigenen Webseite "locken".

Diese sehen sich im Idealfall danach auf der Webseite, dem Blog oder in anderen Bereichen wie z. B. Facebook um.

Denn häufig interessieren sich diese Nutzer auch für andere Bereichen und Angebote des Unternehmens.

Im Idealfall kommt es - wenn ggf. auch erst Wochen oder Monate später - dadurch zu einem Kauf.

Ein Slider im oberen Bereich macht auf Produkte, z. B. auf Office 365 aufmerksam:
Ein Slider im oberen Bereich macht auf Produkte, z. B. auf Office 365 aufmerksam.

Sekundäres Ziel: Daten für Newsletter + Co.

Selbst wenn es erst einmal nicht zu einem Kauf kommen sollte, können diese Besucher mit weiteren interessanten Inhalten, z. B. im Blog oder einem Video-Kanal, dem Unternehmen weiterhin folgen.

Sie werden damit ggf. zu sog. Followern und Fans (z. B. bei Facebook), zu regelmäßigen Lesern (z. B. für den RSS Feed) oder zu Abonnenten (z. B. für den Newsletter).

Je nach Angebot solcher Dienste erhält man damit nicht nur Interessenten, die sich immer wieder gerne über das Unternehmen bzw. deren Leistungen und Produkte informieren.

Im Idealfall erfährt man dadurch auch zusätzliche Daten wie z. B. Name, Anschrift und Kontakt-Daten wie Mail-Adresse oder Telefon-Nummer.

Beim Grafik-Archiv besteht die Möglichkeit, sich über neue Grafiken per Newsletter informieren zu lassen:
Beim Grafik-Archiv besteht die Möglichkeit, sich über neue Grafiken per Newsletter informieren zu lassen.

Fazit: Zusatz-Angebote wie kostenlose Ratgeber oder Downloads sowie Gratis-Proben und Produkt-Sets zum Testen eignen sich hervorragend, um zusätzliche Interessenten zu erreichen.

Fazit:

Mit interessanten Zusatz-Angeboten lassen sich nicht nur die Besucher-Zahlen steigern, sondern auch zusätzliche Interessenten und damit potentielle Käufer generieren.

Im Idealfall folgt - ggf. erst einige Zeit später - der Kauf / die Online-Bestellung eines Produkts.

Je nach Aufbau dieser Angebote erhält man damit auch regelmäßige Konsumenten der Inhalte in Blog, Video-Kanal und Co.

Falls man einen solchen anbietet, meldet sich der Interessent evtl. auch beim Newsletter an.

Was man dazu beachten sollte, erfahrt ihr im nächsten Beitrag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung zählt:

Hier können Sie sich zum E-Mail Newsletter anmelden und bleiben immer auf dem Laufenden.
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Gerne dürfen Sie einen Kommentar ergänzen.
Oder den Beitrag auf Facebook, Google+, Twitter, Xing, Pinterest und Co. teilen.

mehr Infos:
Oder abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Infos, Tipps + Tricks zu PC + Internet per E-Mail.

Kommentar schreiben: