, nach oben

Zur Info:

Das Unternehmen MKS Computer & Internet Service wurde zum 7. August 2017 eingestellt und bietet somit keine Leistungen, Produkte oder Beratung mehr an.
Die Info-Seiten zu den bisherigen Leistungen werden in nächste Zeit gelöscht oder zu reinen Info-Seiten umgestaltet.
Der Blog mit Infos + Tipps, das Grafik-Archiv sowie die kostenlosen eBooks + Ratgeber werden auch künftig erhalten bleiben.

01.12.2016

Content Marketing: Inhalte mit Grafiken und Bannern ergänzen - Teil 2

Kunden und Interessenten möchten Informationen heute selbstständig im Netz suchen, ohne übermäßig beeinflusst zu werden.
Content Marketing, also informative Inhalte wie Anleitungen, Tipps + Tricks, Neuigkeiten etc. wirken sich auf viele Bereiche positiv aus.

Durch passende Werbung in Form von Grafiken und Filmen lässt sich das zusätzlich steigern.

Im ersten Teil habe ich euch gezeigt, wo man diese einsetzen kann und welche Vorteile das hat.

Dieser Beitrag dreht sich darum, wie Interessen Informationen konsumieren (können) und in welchem Verhältnis diese zu Werbe-Bannern und Grafiken steht.

Durch interessante Inhalte lassen sich Suchende als Interessenten gewinnen, die Antworten und Infos erhalten wollen.

Selbstbestimmt Informationen sammeln

Je mehr man dazu - z. B. durch zahlreiche einzelne Beiträge - kostenlose und informative Punkte betrachten kann, umso mehr kann sich der Nutzer freiwillig und ohne Druck selbst informieren.

Was er wann, wie, wie oft und wann liest, bleibt ihm vollständig selbst überlassen.

Er wird nicht mit Informationen überhäuft und fühlt sich bedrängt, sondern kann die Infos am Stück oder in kleinen "Häppchen" konsumieren.

Selbst informieren - ggf. mit Vorwissen

Darüber hinaus kann er die Infos selbst einteilen, je nachdem, über welche Grundlagen und über welches Vorwissen er verfügt.

Denn ggf. hat er sich zuvor schon mit dem Thema beschäftigt und sucht nur gezielt nach zusätzlichen Informationen, um seine letzten Fragen zu beantworten.

Bei manchen Interessenten bedarf es deshalb einiger Details, um den Kaufwunsch zu wecken.

Andere Nutzer wollen sich erst einmal selbst mit so vielen Infos wie möglich versorgen und brauchen Tage, Wochen oder sogar Monate für eine Entscheidung.

Haupt-Augenmerk auf Infos + Tipps

Wichtig ist dabei natürlich, dass vor allem die Informationen und Inhalte im Vordergrund stehen.

Wer mit einigen wenigen Sätzen, die sich nach Allgemeinplätzen anhören, andere regelrecht "überreden" will, wird kaum Chancen haben.

Besser sieht es aus, wenn - trotz aller Kürze eines Beitrags - vor allem sachliche Hinweise und Tipps im Vordergrund stehen.

Am Ende des Inhalts - oder auch dazwischen - kann man trotzdem eine Grafik oder Produkt-Werbung integrieren.

Trotzdem wird der Leser nicht verschreckt und fühlt sich nicht "erdrückt".

Verhältnis Inhalte zu Werbung

Hier sollte das Verhältnis i. d. R. im Verhältnis 80 : 20 stehen.
80 % (oder mehr) Inhalte und (max.) 20 % Werbung.

Ansonsten fühlt sich der Leser ggf. "mit Werbung bombardiert" und wird in den meisten Fällen die Seite schnell wieder verlassen.

Ob andere Inhalte dann weniger Werbung enthalten und vielleicht die gesuchten Informationen enthalten, interessiert dann kaum noch.

Im dritten Teil

... erfahrt ihr mehr über den Aufbau von Abonnenten, Fans und Followern und was hierzu bei der Verwendung von Werbe-Grafiken und ähnlichen Elementen beachten sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung zählt:

Hier können Sie sich zum E-Mail Newsletter anmelden und bleiben immer auf dem Laufenden.
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Gerne dürfen Sie einen Kommentar ergänzen.
Oder den Beitrag auf Facebook, Google+, Twitter, Xing, Pinterest und Co. teilen.

mehr Infos:
Oder abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Infos, Tipps + Tricks zu PC + Internet per E-Mail.

Kommentar schreiben: