, nach oben

Zur Info:

Das Unternehmen MKS Computer & Internet Service wurde zum 7. August 2017 eingestellt und bietet somit keine Leistungen, Produkte oder Beratung mehr an.
Die Info-Seiten zu den bisherigen Leistungen werden in nächste Zeit gelöscht oder zu reinen Info-Seiten umgestaltet.
Der Blog mit Infos + Tipps, das Grafik-Archiv sowie die kostenlosen eBooks + Ratgeber werden auch künftig erhalten bleiben.

09.02.2017

Google Chrome: Registerkarten (Tabs) in ein Fenster verschieben / einfügen

Bei der Arbeit mit dem Google Browser kann man einen oder mehrere Tabs nicht nur auslagern, sondern auch in ein anderes Fenster einfügen.

Diese Tabs integrieren sich damit zwischen den anderen Tabs im vorhandenen Fenster.

Wie das funktioniert, zeige ich euch in diesem Beitrag.


Ebenso, wie für das Auslagern von Tabs, also das Herausziehen aus einem Browser-Fenster, gibt es auch für das Einfügen in ein Fenster zahlreiche Gründe.

Mehr Überblick bei mehreren Browser-Fenstern

Das kann z. B. sinnvoll sein, weil man einen Tab vorher in einem zweiten Fenster benötigt hat (z. B. um diese hälftig auf dem Bildschirm zu verteilen oder mittels Tasten-Kombination Alt-Tab zwischen ihnen zu wechseln), diesen nun aber zurück zu den anderen "schieben" will.

Oder weil man durch das Auslagern von Tabs inzwischen zu viele Browser-Fenster hat und damit die Sache unübersichtlich wird.

Alle Lesezeichen gleichzeitig speichern

Sinnvoll kann dies auch sein, um die Funktion "Alle Tabs als Lesezeichen speichern" mehrere Browser-Fenster in einem Rutsch zu speichern.

Denn sind die offenen Tabs über mehrere Fenster verteilt, müsste man diese Lesezeichen-Funktion für jedes Fenster einzeln ausführen.

Durch das Zusammenfügen von mehreren Fenstern wird dies einfacher, da hierdurch auch die Tabs im vorherigen separaten Fenster mit gespeichert werden.

Offene Tabs nach Browser-Start erneut verwenden

Darüber hinaus ist dies auch sinnvoll, wenn man den Browser Google Chrome so eingestellt hat, dass beim Schließen alle offenen Tabs gemerkt und beim erneuten Öffnen in der gleichen Reihenfolge wieder geöffnet werden.

Nutzt man mehrere Browser-Fenster, werden (außer dem letzten) alle anderen Fenster komplett geschlossen und somit beim erneuten Start von Google Chrome nicht mit geöffnet.

Vereint man jedoch mehrere Fenster (auch drei, vier oder mehr) zu einem gemeinsamen Fenster und schließt anschließend den Browser, werden alle Registerkarten beim erneuten Start von Google Chrome wieder mit geöffnet.

Bei Bedarf kann man (nach dem erneuten Öffnen, z. B. nach einem Rechner-Neustart) die zuvor eingefügten Tabs wieder in ein zweites Fenster auslagern.

Bestimmt gibt es noch zahlreiche andere Bereiche, für die diese Funktion hilfreich ist.

So funktioniert es:

Einzelnen Tab verschieben

Um einen Tab in ein vorhandenes Fenster zu integrieren, klickt man diesen mit der linken Maustaste an, hält die Maustaste gedrückt und bewegt die Maus (sofern das Programm-Fenster im sog. Vollbild zu sehen ist) ein Stück nach unten bzw. zieht ihn vorher zwischen den anderen Tabs aus der Tab-Leiste heraus.

Dadurch kann der Tab als Fenster (in der sog. Teil-Ansicht des Programms, mit reduzierter Größe) auf dem Bildschirm bewegt werden.
Hierzu hält man die Maustaste weiterhin gedrückt.

Bewegt man die Maus nun in ein anderes Browser-Fenster und zieht den Tab zwischen die bzw. rechts oder links der anderen Tabs (in der Tab-Leiste) und lässt nun die Maus-Taste los, wird der Tab in diesem Fenster innerhalb der Tab-Leiste abgelegt und ergänzt die dort zuvor schon vorhandenen Tabs.

Mehrere Tabs gleichzeitig verschieben

Das gleiche funktioniert auch, wenn mehrere Tabs verwendet werden.

Das können auch alle Tabs in einem Browser-Fenster sein.

Hierzu markiert man alle gewünschten Tabs (auch notwendig, wenn alle Tabs im Fenster verschoben werden sollen) und wiederholt danach die o. g. Schritte: nach unten ziehen, zum anderen Fenster bewegen und dort in der Tab-Leiste ablegen.

Unterschiedlich nutzbar - je nach Bildschirm-Ansicht

Dies funktioniert sowohl, wenn die jeweiligen Browser-Fenster in der Vollbild-Ansicht dargestellt werden, als auch beim Verteilen in 2 oder 4 Programm-Fenstern auf dem Bildschirm.

Programm-Fenster halb / halb

Sind die jeweiligen Tabs, die in ein anderes Fenster verschoben werden sollen, z. B. hälftig auf dem Bildschirm zu sehen, können die gewünschten Tabs (bei mehreren: nach dem Markieren) kurzerhand vom einen in das andere Fenster (z. B. von links nach rechts) gezogen und dort in der Tab-Leiste eingefügt werden.

Programm-Fenster maximiert

Sind die jeweiligen Programm-Fenster jedoch in der Vollbild-Ansicht zu sehen, kann es sein, dass sich diese überlagern und das direkte Ablegen in einem anderen Fenster nicht direkt möglich ist.

Hierfür muss man etwas kreativ werden.

Die "Lösung" besteht hier darin, vor dem Verschieben der Tabs aus der sog. Vollbild-Ansicht zu lösen, damit diese als sog. Teil-Ansicht auf dem Bildschirm verschoben und passend platziert werden können.

Dabei kann es z. B. helfen, die jeweiligen Fenster vorher hälftig auf dem Bildschirm zu verteilen.

Ein zweiter Ansatz besteht darin, (bei der Nutzung von drei oder mehr Browser-Fenstern) die nicht für das Verschieben notwendigen Fenster (also alle bis auf Quell- und Ziel-Fenster) vor dem eigentlichen Verschieben zu minimieren und damit auf dem Bildschirm kurzzeitig "auszublenden".

Leider bieten weder die Taskleiste, in der alle offenen Fenster übersichtlich zu finden sind, noch der Wechsel zwischen allen Programm-Fenstern (mittels "Alt-Tab") hierfür eine Lösung.

Fazit:

Ebenso wie das Markieren, Sortieren und Auslagern von Tabs klappt auch das Verschieben und Einfügen in ein vorhandenes Fenster mit wenigen Klicks und lässt sich mit ein wenig Übung auch von PC-Anfängern schnell und einfach umsetzen.

In der Praxis gibt es zahlreiche Fälle, in denen diese Möglichkeit hilfreich sein kann.

So lässt sich der Browser individuell vom Anwender nutzen und trotzdem behält man den Überblick.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung zählt:

Hier können Sie sich zum E-Mail Newsletter anmelden und bleiben immer auf dem Laufenden.
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Gerne dürfen Sie einen Kommentar ergänzen.
Oder den Beitrag auf Facebook, Google+, Twitter, Xing, Pinterest und Co. teilen.

mehr Infos:
Oder abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Infos, Tipps + Tricks zu PC + Internet per E-Mail.

Kommentar schreiben: