nach oben

Angebote + Leistungen:

...

Datenverlust kann jeden treffen ... Jetzt vorsorgen !



Neugierig geworden? Hier finden Sie weitere Infos zum Thema Datensicherung.

Bei einem Festplatten-Crash gehen nicht nur Windows, Programm + Einstellungen, sondern auch viele persönliche + wichtige Dokumente kaputt.

Nie mehr Daten verlieren!

Datenschutz und Datensicherheit sind sehr wichtige Themen.

Viele Menschen haben Angst, dass ihre Daten ausspioniert werden.
Aber machen sich um den Verlust der Daten kaum Gedanken.

Wie sieht es mit Ihren Daten aus? Sind diese gesichert?
mehr Infos »

« Infos ausblenden

Leider werden Hardware-Ausfälle und andere Ursachen für Datenverlust immer wieder unterschätzt.

Daten-Verlust kann jeden treffen ... Jetzt vorsorgen !
Dabei kann es schnell gehen:
  • Verschleiss von Festplatten
  • technische Defekte
  • Fehler im Datei-System
  • Diebstahl
  • Brand
  • Blitzeinschlag
  • versehentlich gelöschte Daten
  • zerstörte Daten durch Schädlinge
  • Fehler im Betriebssystem
  • fehlerhafte Updates für Windows, Programme oder Treiber
  • uvm.

Viele PC-Anwender reagieren erst, wenn es zu spät ist.
Denn nicht nur Windows und Programme sind vom Daten-Verlust betroffen.

Auch wenn Neu-Installation und Einrichtung viel Zeit und Geduld beanspruchen - und teilweise zusätzliche Kosten verursachen -, ist die größte Gefahr der Verlust der eigenen Dateien.

Meist sind es vor allem Anwender-Dokumente wie Texte, Tabellen, Musik, Videos, Bilder uvm.
Und diese sind oft genug nie (oder nur mit viel Aufwand) wieder zu bekommen.


Wie wichtig sind Ihre Daten? Bewerten Sie anhand der Fragen Ihre eigene Situation selbst.

...

Viele PC-Nutzer bekommen bei einem Festplatten-Crash oder versehentlich gelöschten Daten einen Riesen-Schreck.

Hohe Kosten beim Festplatten-Crash

Vergleichen Sie, was die Installation und Einrichtung von Windows & Programmen an Zeit kosten würde.

Übernimmt das ein Techniker, können da schnell 100 bis 150 € zusammen kommen.
mehr Infos »

« Infos ausblenden

Persönliche Daten weg + längere Ausfallzeiten

Noch dazu: Im dem Fall, dass der PC neu installiert werden muss, müssen Sie vermutlich ein paar Tage (bei komplexen Programmen sogar 1 - 2 Wochen) auf den Rechner verzichten.

Können Sie sich diese Ausfall-Zeit leisten?


Und was ist mit Ihren persönlichen Dokumenten, Fotos, Videos, Musik-Titeln uvm.?
Sind Ihre Urlaubsbilder, Videos von der Hochzeit der Tochter, Unterlagen für Banken, Versicherungen und Steuern oder auch Texte wie Adresslisten oder Bewerbungsunterlagen gesichert?

Wofür geben Sie lieber Ihr Geld aus?

  • Für die Neu-Installation nach dem Absturz?
  • Oder besser für die Vorsorge, d. h. eine effektive Datensicherung?

Nach meinen Erfahrungen war bereits jeder vierte PC-Nutzer schon einmal von Datenverlust betroffen.
Bei manchen das ganze System, bei manchen nur einige Dateien.

Info-Blatt: 7 Praxis-Beispiele für Datenverlust

In diesem Info-Blatt sehen Sie anhand von 7 Beispielen,
  • warum ein Datenverlust theoretisch jederzeit passieren kann,
  • warum der Daten-Verlust so gefährlich ist,
  • weshalb es jeden Nutzer treffen kann,
  • wie man das mit einer Datensicherung hätte verhindern können.

Anschaulich erklärt an Erfahrungen mit Kunden.


Hier erfahren Sie, was Markus Scheurer zum Thema Datensicherung sagt und welche persönlichen Erfahrungen er bereits gemacht hat.

Erhellen auch Sie Ihren Alltag: Gehen Sie auf Nummer sicher und lassen Sie Ihre Daten zuverlässig + automatisch sichern.

Wie Sie auf einfache Weise Ihre Daten zuverlässig sichern ...

Der Verlust von Windows, Programmen und persönlichen Daten und die damit verbundenen Kosten lassen sich auf einfache Art und Weise vermeiden.

Denn: Datensicherung ist einfacher + günstiger, als viele denken ...
mehr Infos »

« Infos ausblenden

Einfacher geht's kaum

Mit einem zusätzlichen Datenträger (z. B. eine USB-Festplatte) und dem passenden Programm lassen sich Ihre Daten sicher und zuverlässig sichern.

Das alles wird - je nach Einstellung - automatisch (z. B. zeitgesteuert) oder manuell erledigt. Sie müssen sich danach um nichts weiter kümmern.

Datensicherung: günstiger als ein Schadensfall

Die Einrichtung sowie die notwendige Hard- & Software für die Datensicherung ist - anders als viele meinen - keineswegs mit hohen Kosten verbunden.

Meist sind die Wiederherstellung-Kosten für System + Programme weit höher.
Zumal beim Datenverlust i. d. R. wichtige Daten für immer verloren wären.

Falls ein Daten-Problem auftaucht

Sollte einmal ein Festplatten- / Daten-Problem eintreten:
Dank der Datensicherung ist ihr PC schon kurze Zeit später wieder einsatzbereit.

Klare Finanzplanung

Außerdem haben Sie für notwendige Hard- & Software sowie für Installation + Einrichtung klar kalkulierbare, im Voraus bekannte Kosten.
Diese Kosten sind i. d. R. günstiger als ein aufwändiger Versuch, verlorene Daten wiederherzustellen.

Je nach Aufwand können die Kosten - abhängig vom Wert und der Menge der Daten - stark schwanken.
Das kann im Extremfall bei besonders wertvollen Daten, z. B. von Unternehmen, sogar einige hundert oder einige tausend Euro kosten.

Vorteile der Datensicherung:

  • geringe Ausfall-Zeiten:
    neue Festplatte einbauen -> Sicherung zurück spielen -> fertig!
  • gleicher Stand wie vorher:
    Machen Sie später wie vor dem Ausfall weiter!
  • gelöschte Daten wiederherstellen:
    einzelne / mehrere Dateien & Ordner aus der Datensicherung zurück holen
  • verschiedene Zustände:
    im Verlauf über Monate verschiedene Zustände nutzen - z. B. um Fehler im System zu eliminieren
  • regemäßige Sicherung:
    individuell einstellbar -> z. B. täglich, 1x pro Woche oder manuell per Klick
  • wenig Aufwand:
    nur einmal installieren und einrichten -> den Rest übernimmt das Programm
  • einfach & schnell:
    in kurzer Zeit installiert und eingerichtet -> i. d. R. in knapp 10 min.
  • sorgenfrei arbeiten:
    regelmäßig sichern -> keine Gedanken über Daten-Verlust machen

Daten-Verlust kann jeden treffen ... Jetzt vorsorgen !

Pauschal-Preis: Festplatte, Programm + Installation / Einrichtung

Für die zuverlässige Datensicherung brauchen Sie 3 Dinge:
  • ein Programm für die Datensicherung (sog. Backups),
  • einen ausreichend großen Datenträger für die Backups -> bevorzugt eine Festplatte,
  • einen erfahrenen Partner, der Ihnen bei der Einrichtung hilft.

Programm + Speicher

Falls Sie bereits eine ausreichend große Festplatte - je nach Datenmenge mind. 500 GB oder 1 TB groß - haben, auf der Sie die Daten sichern können, dürfen Sie diese gerne weiter verwenden.

Andernfalls finden Sie in meinem Shop zahlreiche Datenträger unterschiedlicher Größe.

Dort finden Sie auch eine Lizenz für das Backup-Programm "Acronis True Image".

Installation + Einrichtung

Gerne helfe ich Ihnen außerdem bei der einmaligen Installation + Einrichtung.

Das kann über verschiedene Möglichkeiten erfolgen:


Kundenmeinungen: Das sagen andere Nutzer über die Datensicherung.
"Ich habe mich auf den Rat von Herrn Scheurer verlassen, so dass er Acronis True Image (2016) auf meinen Rechner installiert hat.

Seitdem läuft das Ding ohne Probleme, wie ich eben feststellte.
Was bei der alten Version (2009) nicht immer der Fall war.

Der Preis ist berechtigt.
Denn abgestürzte Daten wieder herzustellen, ist nicht billig und verursacht Ärger und Verzögerungen."
Ursula M., Heiligkreuzsteinach; Januar 2017



Unsere Erfahrungen sind bisher nur positiv.
Es funktioniert einwandfrei, wir sind sehr zufrieden.

Die Kosten sind gerechtfertigt und wir finden es toll einen so kompetenten Ansprechpartner zu haben.

Josef A., Oberhausen-Rheinhausen; Februar 2017

Anleitungen zur Selbst-Hilfe


Hinweis: PDF- und Video-Anleitung befinden sich aktuell in der Produktion und werden in Kürze auf einer externen Seite zum Kauf angeboten.

Im Shop finden Sie zahlreiche Festplatten + USB-Sticks für die Datensicherung. Auch die passende Backup-Software finden Sie im Shop zum günstigen Preis.

Datenträger + Backup-Programm

für die Datensicherung finden Sie direkt im MKS PC Shop.

Für die Sicherung von Windows, Programmen + Daten empfehle ich eine Festplatte mit mind. 500 GB, bei großer Datenmenge besser 1 TB Speicher oder größer.

Falls Sie zusätzlich Ihre persönlichen Daten - z. B. für unterwegs - sichern wollen, finden Sie dort auch passende USB-Sticks.


Fragen zur Datensicherung?
Termin-Vorschlag für die Einrichtung?

Hier finden Sie alle Kontaktdaten und können mir eine Nachricht oder einen Terminvorschlag senden.

Zum Thema Datensicherung ergeben sich für Nutzer immer wieder Fragen. Hier finden Sie am häufigsten gestellten.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Datensicherung

Im Laufe der Jahre haben mir zahlreiche Kunden Fragen rund um die Datensicherung gestellt.

(Die FAQ können Sie in Kürze auch als übersichtliche PDF anschauen und herunterladen.)

Ich habe meine persönlichen Daten bereits auf eine zweite Festplatte kopiert.
Reicht das als Datensicherung nicht aus?

Antwort anzeigen »
« Antwort ausblenden Antwort:
Nein, das reicht nicht.

Denn die meisten Nutzer kopieren oder verschieben ihre persönlichen Daten wie Bilder, Musik, Videos, Texte etc. auf eine Festplatte, einen USB-Stick o. ä.
Allerdings sind das nur die vom Nutzer erstellten Dateien.

Auch wenn diese bei einem Verlust einen hohen, meist kaum bezifferbaren Wert hätten, ist das System damit noch nicht gesichert.

Sollte es zu einem Festplatten-Crash oder einem anderen Problem auf dem Rechner kommen, können Windows, Programme und Einstellungen nicht - wie etwa mit einem Backup möglich - einfach auf den Rechner zurückgespielt werden.

Stattdessen müssten Windows und Programme komplett neu installiert und eingerichtet werden.
Und das ist häufig mit viel Zeit und Arbeit verbunden.

Denn manchmal hat man gar nicht mehr im Kopf, welche Programme man über die Jahre auf dem Rechner installiert und wie man diese im Detail eingerichtet hat.

Häufig ist das außerdem mit einer aufwändigen Suche nach Installations-CDs und Lizenzschlüssels verbunden.
Denn nicht immer gibt es dazu eine CD, da man die Software ggf. online gekauft und als Installationsdatei heruntergeladen hat.

Dann ist es wichtig, ob man die ursprüngliche Installationsdatei aufbewahrt und in welchem Verzeichnis man sie abgelegt hat.

Das gleiche gilt auch Lizenzschlüssel.
Nicht immer gibt es eine gedruckte Lizenz, die in einer CD-Box dabei ist.

Vor allem bei online gekauften Programmen hat man diesen Lizenzschlüssel per Mail, in der Rechnung (meist per PDF) oder in einer Bestätigung-Seite im Browser erhalten.

Diese Infos hat man ggf. nicht gesichert, findet die Mail / Infos nicht auf die Schnelle oder sie waren ggf. im Mail-Programm gespeichert, auf das man durch den Datenverlust keinen Zugriff mehr hat.

Das reine Kopieren der Daten auf eine Festplatte reicht also nicht.

Sind beim Kopieren von persönlichen Dokumenten auf eine externe Festplatte auch Datenbanken dabei?
Antwort anzeigen »
« Antwort ausblenden Antwort:
Nein, diese sind nicht mit dabei.

Denn meist liegen die Datenbanken von Steuern-Programmen, Buchhaltung, Online-Banking, Mail-Programmen (wie Outlook, Thunderbird) und andere Bereiche nicht als Benutzer-Dateien in dem Ordner, den der Nutzer für seine eigenen Dateien verwendet.

Sondern in einem speziellen Windows-Ordner oder dem Programm-Ordner, der bei der Programm-Installation erstellt wird.

Zum einen kann man nicht in allen diesen Pfad auf ein anderes, individuelles Verzeichnis ändern.
Zum anderen wissen das viele Nutzer nicht bzw. haben sich noch nie damit beschäftigt.

Folglich sind - selbst wenn der Nutzer seine Daten regelmäßig auf die externe Festplatte kopiert - die Datenbanken, also viele wichtige Daten für die Finanzen, aber auch die im Mail-Programm gespeicherten Mails, Kontakte, Termine etc. nicht auf der externen Festplatte enthalten.

Ich habe meine Daten vor einiger Zeit vom Rechner auf eine USB-Festplatte verschoben.
Ist das sinnvoll?

Antwort anzeigen »
« Antwort ausblenden Antwort:
folgt ...

Die Sicherung persönlicher Daten plus Synchronisation auf mehreren Rechnern übernimmt ein Cloud-Speicher. Sind damit meine Daten ausreichend gesichert?
Antwort anzeigen »
« Antwort ausblenden Antwort:
Nein, sind sie nicht.
Auch ich selbst nutze seit vielen Jahren Dropbox und andere Anbieter als Cloud-Speicher. Durch zusätzliche Anbieter werden meine persönlichen Daten sogar zwischen diesen Anbieter gespiegelt, d. h. synchronisert.

Trotzdem ersetzt das die lokale Datensicherung nicht.

Denn einerseits sind in den online gespeicherten Daten meist Windows, Programme und die Einstellungen im System nicht enthalten, da nur die Benutzer-Dateien im Dropbox-Ordner synchronisiert werden und damit nur diese online zugänglich sind. (s. erste Frage)

Darüber hinaus existiert - je nach Menge der online gespeicherten Daten - ein große Anzahl an Dateien und Ordner.
Diese müssten bei einem Datenverlust (auf der lokalen Festplatte) erst einmal erneut manuell bzw. über das Dropbox-Synchronisations-Programm heruntergeladen werden.

Das kann je nach Datenmenge und Internet-Verbindung einige Stunden, Tage oder sogar Wochen dauern.
Je nach Internet-Tarif - z. B. sofern keine Flatrate vorhanden ist (z. B. bei UMTS oder LTE) - kann das außerdem schnell das Daten-Volumen aufbrauchen.

Zum Vergleich:
Ich selbst nutze inzwischen einige TB an Daten. Selbst mit einer sehr schnellen Internet-Verbindung mit 400 MBit/s (u. a. von Unitymedia) würde das mehr als 5,5 Std. je 1 TB (= 1.000 GB) Daten benötigen.
Allerdings haben die meisten Nutzer diese Internet-Geschwindigkeit nicht, sondern sind vielleicht noch mit dem vergleichsweise sehr langsamen 1 MBit/s-Tarif unterwegs, wodurch die Übertragung der Datenmenge rund 3 Monate dauern würde.
In der Zwischenzeit, d. h. während des Downloads, kann man nur bedingt auf die benötigen Benutzer-Dateien zugreifen. Außerdem steht die Internet-Geschwindigkeit nicht oder nur teilweise für andere Bereiche zur Verfügung.

Problematisch ist auch das Thema Hacker-Angriff bzw. Ransomware (Erpresser-Schädlinge und Datendiebe).
Denn theoretisch - auch wenn, wie hier beschrieben, viele Abwehrmaßnahmen gegen unbefugten Zugriff getroffen werden können - kann ein unerlaubter Zugriff auf die Daten in einem Cloud-Speicher jederzeit erfolgen.
Und was passiert, wenn der Hacker-Angriff erfolgreich ist und der Hacker Daten löscht oder manipuliert?

Dann sind - ohne eine lokale Sicherung - ggf. die Daten zerstört oder nur mit viel Aufwand wieder zu bekommen.

Auch Erpresser-Schädlinge, die persönliche Daten verschlüsseln und damit quasi kidnappen, um ein Lösegeld zu erpressen, wird in den letzten Jahren immer mehr zum Thema. Nicht nur für große Unternehmen, sondern immer häufiger auch für Privat-Personen.
Zwar gibt es durch ein Backup - falls die Schutz-Mechanismen von Schutz-Software und anderen Abwehr-Maßnahmen versagen - keinen 100%igen Schutz, dass die eigenen Daten nicht doch betroffen sind.

Aber es erhöht die Chance, dass die persönlichen Daten gerettet und erfolgreich wiederhergestellt werden können.

Denn: Sollte eine Ransomware erfolgreich auf das System gelangen und einzelne - ggf. sogar viele - persönliche Dateien verschlüsseln, wird diese Änderung der Dateien auch in den Cloud-Speicher bei Dropbox und Co. übertragen.

Und nicht jeder Nutzer hat eine Option, die vorherige Datei-Version wiederherzustellen. Diese Option gibt es - je nach Tarif - z. B. für 30 Tage oder unbegrenzt. Allerdings ist dies für den Privat-Tarif kostenpflichtig bzw. bei Pro- oder Business-Nutzern im Preis enthalten.

Doch selbst wenn man diese Möglichkeit nutzen kann:
Wie viele Daten sind davon betroffen?

Evtl. könnten dies einige hundert oder sogar tausende verschlüsselte / erpresste Dateien sein, die man dann online einzeln - über viele Stunden - wiederherstellen müsste.

Da ist es doch wesentlich einfacher, den gesamten Datenbestand, der im letzten Backup enthalten ist, aus dem Backup zurückzuspielen und die betroffenen Daten - direkt auf dem lokalen Rechner - auszutauschen (oder sogar kollektiv zu überschreiben).

Ich bevorzuge die Sicherung in der Cloud. Bietet Acronis dazu eine Möglichkeit?
Antwort anzeigen »
« Antwort ausblenden Antwort:
folgt ...

Bisher sichere ich meine Daten, indem ich diese händisch auf eine USB-Festplatte kopiere.
Das ist aber umständlich. Lässt sich das nicht vereinfachen?

Antwort anzeigen »
« Antwort ausblenden Hintergrund:
Beim Kopieren muss ich immer drauf achten, was sich geändert hat, was neu hinzugekommen ist und was gelöscht wurde.

Die kopierten Daten nutze ich außerdem unterwegs am Laptop.
Dann muss ich jede Datei prüfen, welche Version denn nun wann geändert wurde und damit aktueller ist.

Antwort:
Doch, ganz einfach sogar.
folgt ...

© 2017
Unternehmen: MKS Computer & Internet Service - zu finden unter: www.nie-mehr-daten-verlieren.de

Ihre Meinung zählt:

Hier können Sie sich zum E-Mail Newsletter anmelden und bleiben immer auf dem Laufenden.
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Gerne dürfen Sie einen Kommentar ergänzen.
Oder den Beitrag auf Facebook, Google+, Twitter, Xing, Pinterest und Co. teilen.

mehr Infos:
Oder abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Infos, Tipps + Tricks zu PC + Internet per E-Mail.

Kommentar schreiben: